Donnerstag, 1. Oktober 2015

Endlich Sex...

Das dachte sich auch die Spinne, die voll fett an der Wand saß und wartete.
Ich kam gerade schwer bepackt vom Einkaufen, starrte die Wand an, und musste wohl handeln.
Ich konnte es unmöglich riskieren, dass die Liebste auf die gleiche Stelle starrt, um dann zu rufen: Mach das weg. MACH DAS WEG !!!
Die Jüngste hatte zuletzt ein Spinnchen auf dem Tisch entdeckt, rannte daraufhin dreimal ums Haus, um garantiert im Freien zu sein, und ich trug dieses Spinnchen hinaus.
Aber dieser Ömmes an der Wand, der nur auf Sex aus war, den konnte ich leider in kein Glas reinbugsieren.
Der war an der Wand einfach zu hoch und zu groß.
Und kroch langsam immer höher.
Und höher.
Ich hatte keine Wahl.
Mit den Gartenclogs an den Füßen auf den Wackelsessel, mit der Fliegenklatsche gezielt, und:
Zack, der Schlag sass. Perfekt auf die Zwölf.
Später am Abend, die Liebste voll entspannt, meinte ich nur:
Schau mal dort!
Sie erstarrte und rief: Haste die nur für mich dort kleben lassen?
Ja, Du hättest es doch sonst nicht geglaubt...
Frauen: Man kann machen, was man will, immer falsch.
Na ja, nicht immer...

Kommentare:

  1. Ja, die Spinnchen suchen halt nun ein warmes gepflegtes Zuhause. Fluechtlinge sozusagen. Bei mir....keine Chance. ; alle 60 Tage eine Gasbombe und das Haus bleibt geziefer- und ungezieferfrei. Die, der oder das, was dennoch ueber die Schwelle tritt, strauchelt innerhalb weniger Minuten und verabschidet sich in's Jenseits. Bei Fiddleback Spiders, Schwarzer Witwe und Skorpionen ist mir das so wesentlich lieber. Da kann ich im Dunkeln barfuss durch's Haus sausen und, in Abwesenheit von Katzen, latsche ich auch nicht in kaltfeucht Gekotztes.
    Life is good.

    AntwortenLöschen
  2. Gegen Deine Tierchen komme ich nicht an, never ever.
    Aber ich musste so handeln, denn Du ahnst ja nicht, welche Töne verängstigte Frauen von sich geben können!!!

    LG - s'Wolferl.

    AntwortenLöschen
  3. Pah, wenn's um quietschen, kreischen und juchitzen geht, dann sind Amerikanerinnen unschlagbar. Die anderen mit seltsamen Geraeuschen findet man beim Tennis. Aber da ist's dann mehr grunzen, hecheln und jodeln, nebst anderen orgasmischen Ausbruechen.

    AntwortenLöschen
  4. Die Angler nicht zu vergessen:
    Ich hab ihn, ich hab ihn...
    Immer denkend, sie hätten eine Forelle...
    Aber was rufen sie, wenn sie einen Stiefel herausholen?
    Aaaach, Kruzifix!
    Der Hai hat mir das Bein...
    Pfürti, Sepp!

    AntwortenLöschen
  5. LL, Anfrage um Erlaubnis fuer einen '16.000-er', bitte.
    Ansonsten: gehoere wohl zu den 'Wilden' - bei uns im Hause bin ich der 'Spinnen-Zoro' (= diese vor allem vor G.2 rettend).
    Mind you: dabei aber mitunter mit beiden Seiten gehoerig um Benimm verhandelnd = Spinnen wie auch G.2 ^^!

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  6. Gerlinde, Traum meiner schlaflosen Nächte:
    1. Her mit dem 16.000er - egal, was kommt, her damit.
    2. Ich hätte der Spinne kein Leids getan, wäre sie nicht immer höher gekrabbelt.
    3. Meine Entscheidung basierte auf der Vorstellung:
    Es ist bestimmt ein Männchen...
    LG - Wolf.

    AntwortenLöschen
  7. Hmmm, tun wir Fiebermessen bei Dir spaeter und bringen ERST den evtl. '16.000-er' bevor Du Dir's ueberlegen solltest ;-) ?!
    (= nach Boshaft-Ad(d)er in mir kramen = die ist doch da iiiirgendwo = ich bin doch auch nur ein Mensch = verflixt: mein 'turbulentes Ablage-System' ;-) !)

    G.2 wird mitunter von mir todgelabert, bevor dies - seiner Meinung - evtl. die Spinne schafft (= Spinne meist weit weniger gefaehrlich f. ihn als ich ^^!) Die Spinnen bekommen - vor allem im offenen Fensterrahmen sitzend - angedroht jaaa aufzupassen, wieVIELE ihrer Beine sie in welchem Territorium, aehem, parken. Innen ist Meines - draussen Deren!
    EIN Fuss von denen zuuu viel auf meiner Seite triggert ueblicherweise erst mal eine Warnung mit 'nem Stoeckchen-Stubser und dann sehen wir weiter ! Kleine bis mittelgrosse 'Huntsmen' (= bis 3 cm Durchmesser) werden schon mal gefangen und brutal zum 'arbeiten und damit fetter werden' unter die Fussbodenleisten (Kickplates) der Kueche geschickt um (= Sepp hoer' bitte zu): dort sich guetlich zu tun an aaallen moeglichen anderen viiiel unbeliebteren Haus-Mitbewohnern als Spinnen = z.B. Skorpione !!!
    Ohne Luege: habe im alten Haus mehrere eingewickelte Skorpione gefunden, was mich dann natuerlich Freund und Feind ueberdenken liess!
    Die 'Gas-Bombe' ist f. mich keine begeisterte Option, da hinterher aaalles was man anfassen will/muss erst wieder 'grund-saubergewaschen' werden muss (= ich zuuu faul!). Ausserdem finde ich die Dinger mit ihrer Omni-Praesenz einfach auch als selbst handwerkernd nicht sinnvoll, da ich niiie weiss, wiiie weit sich das 'Gas' irgendwohin festgefressen bzw. irgendetwas nicht abgewaschen wurde/werden konnte. Z.B.: in Bootcamp als typisch austral. altes 'Pfahl-Stelzen- und Zahnstocher-Haus' natuerlich der gesamte Unterboden (wo man aber zum Klemptnern hier oefter mal selbst herum kreucht und fleucht ^^) Guuut, man kann damit teilweise seine evtl. Todes-Variante waehlen: langsame Selbstvergiftung (= Gasbombe; denn DU bist immer DERselbe der dort wohnt waehrend das Viechzeug wechselt) oder ein in Panik gebrachtes und nicht verscheuchtes Tier (= darum auch immner meine Lehr-Versuche bzgl. 'Negativ-Bloggen': leben und leben lassen - vor allem WIE steht/stellt man sich einander ggueb. = Angegriffene attackieren - logisch - guuut zurueck und koennen damit ungeahnt unabschaetzbar gefaehrlich werden = ERSTE Lektion im Leben mit gefaehrlichem Viechzeug in Australien = weltweit sicher auch gueltig ^^!)
    Im Prinzip sind mir persoenlich - wenn schon Gift - Kontaktgifte an den Oeffnungsschwellen (deren Unterseite) des Hauses am liebsten: da weiss ich garantiert ich habe DA auch fuer mich selbst was Gefaehrliches gemacht und handle entsprechend beVOR ich dort etwas arbeiten will/muss! In bootcamp hatte ich ja 'erschwerte' Bedingungen, da die alten Fichten-Holzdielen auch noch sooo sehr ausgetrocknet/geschrumpft waren und damit mitunter 'gute Luecken' (bis 1/3 cm) als unkontrollierbaren Eingang f. das Viechzeug bot. Damit existierte man natuerlich mit Viechzeug in generell auf auf einem gaaanz anderen one-on-one als das sonst normal waere. Noch dazu, wo der Nationalpark zaunloser Nachbar war, war ich schon froh, dass die Groessen-Ordnung Echidna und Wallaby nicht auch noch den Kopf durch irgendwelche Luecken steckte ^^! Das G.2 mit seiner generellen Riiiesen-Aversion gegen jeeedwedes Viechzeug es sooo lange auf diesem Grundstueck aushielt, halte ich noch heute f. eine seiner grandiosesten Leistungen = und ich kann gar nicht mehr aufzaehlen, wiiie oft und wo vor ich ihn dort im Laufe der Jahre, aehem, 'retten' musste (= Fledermaeuse; Nacht-Pfauenaugen als noch die Harmlosesten)

    - Fortsetzung folgt -



    AntwortenLöschen
  8. - Fortsetzung 2/3 -

    Jedoch war meine erste Schocker-Spinne auch eine Australische: vor nunmehr fast 30 Jahren eine 32 cm im Durchmesser messende Spinne im Vogelhaeus'chen-artigem Briefkasten sitzend triggerte bei mir ein DERartiges 'WIRF-das-Briefkasten-Tuerchen-zu', dass es diesen f. fast eine ganze Minute schwang wie Espenlaub! Am Abend bat ich dann G.2, welcher damals noch sich 'Verlobter' nannte und gerade einen Arbeitskollegen zum Abendessen mit heimschleppte, mit der Kamera doch bitte ein Bild zu versuchen von 'Der etwas ungewoehnlichen heutigen Post, welche ich extra deswegen nicht aus dem Briefkasten herausnahm'. Ich war mir zwar nicht sicher, ob das Dingens das 'Espenlaub-Geschaukel' ueberhaupt akzeptiert/ueberlebt hat, aber man weiss ja nie! Sie hatte und 2 Maenner-Hintern gen mein Wohnzimmerfenster und mit den Koepfen dafuer verwundert in den Briefkasten guckend und fotografierend, zeugten davon! Nett war ja vorneweg G.2's Reaktion auf meine Bitte hin: schweigend nur seinen Kollegen um Entschuldigung bittend anblicken in ca. mit dem Fortsetzungsblick von "... sie ist ja eigentlich ueblicherweise ganz neeeett, aber ab und an kann sie auch guuut durch- und aufdrehen ^^!" (= Warnung: Beurteilung stimmt - noch immmmmer !)
    Erschwerend kam (m)eine eigene falsche Milchmaedchen-Rechnung der Springkuenste dieser Spinnenart hinzu: eine 'Kleine' von denen kann 30 cm weit springen - eine 32 cm Grosse entsprechend wiiie weit = ich schaem' mich ja; aber auch ich bin nur ein mitunter leicht zu erschreckendes Weibchen - auch wenn ich mitunter vor Schreck das Quietschen vergesse!

    LG, Gerlinde

    PS: am lustigsten bzgl. Spinnengetier war der alljaehrlich vor mir von deren Muettern gut versteckte Nachwuchs, was im Wintergarten mit Dachschraege leichter moeglich war: bis zu 50 (und mehr ?) 'Youngsters' (= waren dann auch meinen Nerven zuuu viel und wurden mit dem Staubsauger gejagt) schwangen sich 'tarzan-maessig' in schoenster Manier an ihren Faeden vor meiner Staubsaugerduese in Sicherheit. Das sieht dann auch noch sooo ulkig aus dieses 'bergsteigerische Abseiling', dass mir hierbei schon oefter mal G.2 zu Hilfe eilen musste, weil ich vor lauter Traenen lachen die Biesterchens einfach wirklich nicht mehr jagen konnte :-o !
    Pssst, sind wir mal lieber gaaanz leise bzgl. Tiere und ich: ich brauche kein Pet - ich bin EINES (f. die Tiere).

    Beim Bootcamp-Renovieren schrie mir einst mein 'trusted fast ein ganzes Jahr mit mir arbeitender Carpenter' zu, als er mich im Garten ueber iiiirgendwas seeehr interessiert gebeugt sah "Whatever it is - DON'T drag it into the house or I'll chuck you both out, Sweet !!!"

    - Und dabei haben wir noch gar nicht von den huebschen 'abgelegten Kleidern' der
    Dinger gesprochen

    - deren wuuuunderschoenen mit Tautropfen besetzten 'Perlen-Colliers' von Web-Netzen im Freien

    - den Naehrwert gar mancher Grossen in manchen Laendern

    - Deren 'Hypnose-Kraft', wenn man sich mal wirklich gegenseitig Aug-in-Auge ansieht

    - Deren mehrstuendiges Entertainment, wenn man - so wie wir einst in Deutschland - der Spinne vorm Kuechenfenster aussen vorsichtig einen Verankerungsfaden ihres Netzes abreisst und dann Spinne beim Denken beobachtet ;-) = vergiss den TV ;-) !

    - Die Flug-Insekten-Reduktion, so lange diese schuetzend ihre Netze vor meinen Fenstern haben

    - Die Verhandlungen, wenn ich o.g. Netze f. zuuu alt und schmutzig befinde, sie wegfange und den Besitzern ca. anschaffe "bitte Neue bauen - DAS kann doch gar nicht mehr funktionieren, DAS sieht doch jeder Feind schon 5 Meilen gegen den Wind!"

    - Den Zwiespalt meines Seelenlebens, wenn sich ein Vogel dann mal todesmutig den Besitzer einer Spinnwebe Colibri-Style herauspickt ....

    ... usw. usw.!

    - Fortsetzung folgt -








    AntwortenLöschen
  9. - Fortsetzung 3/3 -


    Viele meiner weibl. europ. Freunde haben ausgerechnet wegen der Spinnen und sonst. Klein-Viechzeug richtiggehend ANGST vor einer Reise nach Australien. EINIGE konnte ich schon kurieren mit dem Beweis-Satz von ca. "Schau mich an: so'n depperter Laaatsch und noch immer am Leben obwohl mich meeehr/intensiver mit derlei Viechzeug herumschlagend als Andere, da bis dato immmer am Zivilisationsrand gelebt!"

    Na ja, Spinnen: mit Vorsicht aber eher seltener mit Panik zu begegnen!
    Ich mag sie aber auch nicht, wenn sie

    a) bei mir im Schlafzimmer genau ueber meinem Bett lagern
    b) mir beim Autofahren die nackten Beine hochklettern

    DAS bedeutet sogar bei mir 'instant Krieg' .

    - Ende -

    Danke, Wolf - hoffe, Du hast jetzt aber trotzdem max. nur etwas Kopfschmerzen und nicht echt 'Fieber-Mess-Bedarf' wegen Schlimmeren :-o !

    AntwortenLöschen
  10. Liebste Gerlinde, auch Thomas Mann hätte das nicht kürzer fassen können.
    Danke für die wenigen aber klaren Worte.
    So bist Du nun einmal:
    Ein Thema, und Du bringst es auf den Punkt.
    Aber ich sprach vom SEX, und das fehlte mir leider völlig.
    Sei es, wie es ist:
    Du bist und bleibst ein australisches Teufelchen.
    Und dafür lieben wir Dich.
    Heute? Schweinsbraten mit Pfifferlingen, Dazu ein Riesling aus Leutesdorf.
    Ganz liebe Grüße - Wolf.

    AntwortenLöschen
  11. ... SEX - was ist DAS ;-) ?

    LG, Deine geschirrspuelende Methusalixa = DU 'kapische'? = Spinne Prioritaet!

    AntwortenLöschen
  12. PS: DOCH Fieber messen? Schweinebraten hat auch nur 'seeehr maessig' (= ausser dass man von 'schoener Ferkelei' reden kann ^^ + ;-) !!!) mit Sex zu tun = Dich bitte selber an Deine eigenen Regeln halten; bitte/danke :-D !

    Aetsch - got you,
    Gerlinde

    AntwortenLöschen
  13. Gerlinde, es ist ein Unterschied, ob man VOM Sex spricht oder ÜBER Sex redet.
    Ich muss jetzt in den Wald, die Sonne sammeln.
    Ganz liebe Grüße - Wolf.
    Got you too!

    AntwortenLöschen
  14. Keep trying (and explaining = keeps you busy and out of mischief ;-) !) !
    Von Dir haette ich naemlich mehr Verstaendnis f. die armen Spinnen und deren Sex-Beduerfnis (= und viiiiele viiiele kleine 'Abseilers' daraus ;-) !!!) erwartet, statt sie (neidisch ^^ ?) zu derglatschgern. DAS haettest Du doch locker noch abwarten koennen und sie dann beide in Sicherheit bringen bevor die Liebste sich an beiden erschreckt, oder?
    DIEser Vorschlag von mir und ganz gemaess natuerlicher Tierhaltung u.a. auch von zu Verzehrendem, wo einmal einem 'ueber-sorgenvollen-Gruenlichen' ueber die glueckliche Tierhaltung wie -Toetung vom Haus- und Hof-Metzger erklaert wurde "aaaber natuerlich, gluecklichste Tiere: zuerst haben wir sie mit 'Happy-Drugs' gefuettert und dann beim Ficken ihr Leben beendet"
    Dies ganz nach dem Motto: wie's f. Labor-Ratten ablaeuft, ist auch equivalent f. Menschen = oder war's umgekehrt ;-) ?
    Bzw.: wie menschlich doch die Tiere - wie tierisch doch die Menschen ?

    LG, Gerlinde
    (Du weisst schon noch vom frueheren Blog, dass Geschirrspuelen 'sex-abspenstigend' ist ? D.h.: geh' doch mal selber 'neutralisieren' und dabei dann wenigstens noch das Geschirr sauber machen als Nebeneffekt :-D ! )

    AntwortenLöschen
  15. Liebe Gerlinde, es kommt immer darauf an, was man beim Geschirrspülen anhat...
    DAS kann dann der Aufreger des Tages werden.
    Phantasie an die Macht.
    Liebe Grüße - Wolf.

    AntwortenLöschen
  16. Moderne Bomben lassen keine Rueckstaende. Nur offene Kochutensilien sollte man abdecken. Das war's dann auch und ich habe bis jetzt einwandfrei ueberlebt.
    Ansonsten; Bilderbuch Wetter, Grillrauch, Kaltes auch dem Kuehlschrank..... Sonst noch was ?
    Neee. Eigentlich nicht.

    AntwortenLöschen
  17. @ LL
    ;-) :-D - knowing you (= thinking to do so - probably wrong altogether due to 'muliti-face-posibilities' per Net ;-)!) : in DEInem Haus wuerde ich eher eeetwas weniger Phantasie empfehlen. Zumindest wuerde ICH schon oefter mal gerne angefangene Arbeiten fertig machen koennen, bevor 'mein eigener LL' mir immer mit zuuu viel Phantasie dazwischen kommt. ABER: DAS ist ohnehin internen Regelungen/Absprachen der jeweiligen Bewohner unterlegen = also keine Kritik, sondern nur 'Ober-Verdacht.
    Ansonsten: bin auch froh, dass ich kein Stick-Insekt bin: mM, seeeehr langes (= viiiel zu langes) Sex-Spiel. Sogar 'Marder-Dasein' wuerde mich nicht sehr locken. Auch wenn die zwei bloeden Menschen, welche sich von deren stundenlang anhaltenden Rumpelei unterm Dach selbst anstecken liessen und wegen stark reduziertem eigenem Durchhaltevermoegen in Relation zu den Mardern eben schneller fertig waren als die Marders. Zumindest schliefen sie dann gut und die Pelzviecherl fanden wir dann gar nicht mehr stoerend.

    @ Sepp
    Habe nix dagegen, dass Du ueberlebst = gaaar nix; im Gegenteil!
    Zeigt aber evtl. entweder, dass wir hier die Ladenhueter (wieder mal ^^!) abbekommen
    bzw. - wie oefter mal - einfach 'hinterher' sind.
    D.h., NUR (Uhr)zeitmaessig scheinen wir gesichert voraus zu sein: 10 Std. ab heute (zumindest zu Deutschland, so diese schon Winter-Umstellung hatten. Ich muesste hierzu Tante G**gle befragen, da derzeit Blogkontakte die einzigen Kontakte dorthin ist ^^ : Nase voll mit Mutter's 'Trippple-RAN*-Triggerei')

    LG, Gerlinde

    * Seeehr 'stark-rhythmische' austral. Insulaner-Musik aus gleichnamigem Film, welche ich gerne zum gymnastischem/taenzerischem/sportlichen Austoben im Hintergrund laufen habe - vor aaallem, wenn vorneweg stark was an die Psyche ging.

    AntwortenLöschen
  18. Sepp - saubere Bomben gibt es auf der ganzen Welt, denn die, die die Bomben schmeißen, die sagen hinterher immer: Sauber!
    Gerlinde, auf den Gedanken, dass Rammelgerüsche vom Marder einen Homo sapiens zum Nachahmen anregen, darauf bin ich noch nicht gekommen.
    Aber, ehrlich gesagt, ich brauchte im ganzen Leben noch keinen Marder, um...
    Du verstehst, was ich meine!
    Ich? Erkältet mit heftigem Husten.
    Weshalb? Gestern im Wald zuviel geflirtet. Kennst mich ja...
    Die Sonne schien und mein Hemd war zu kurz. Wir immer.
    Die Rothaarige blitzte mich schon an, da war sie nur Teil der Besuchertruppe.
    Mehr hier jetzt nicht. Wer weiss, denn, wer alles mitliest, gell!?
    LG - Wolf.

    AntwortenLöschen
  19. LL'chen,

    a) die Rammelgeraeusche waren nicht das eigentlich Motivierende, sondern es motivierten nur DIEselben evtl. durch Nachahmen vielleicht sie dann ignorieren zu koennen. Diiiie waren ja weder durch den zu Hilfe geholten sie ausbellenden Nachbarhund noch durch G.2's per Leiter aussen auf das Dach steigend und auf selbiges DIREKT darueber zu schlagen/trommeln, zu stoeren um uns DAmit selbst Ruhe zu verschaffen (= manche moegen's wirklich 'heiss' ^^!!!)
    Also kam dann irgendwann von mir kichernd zu DERen nervigen Ausdauer einfach der Vorschlag von 'wie waere es, wenn ....?'
    Kannst Dir vielleicht vorstellen, WIE deren Liebesgeraeusche dem Haus durch Mark und Bein gingen, da dies 'Cathedral-Ceilings' hatte?
    Eines stand DAnach (ab naechsten Tag!) fest: Kuendigung des Untermietverhaeltnisses an den bei uns wohnenden Marder = zig hunderte Naegel spaeter war Ein- und Ausschlupf ins Dach ge-/versperrt! Das war dann auch noch ein leichtes 'Theater' ! Ansonsten lebte das Kerlchen bis dahin ja in trauter Gemeinsamkeit mit uns und von uns vor den ihn gewaaaltig f. eeetliche Schandtaten jagen wollenden Nachbarn.
    Dann waren allerdings auch UNSERE Auto 'faellig' - so wie die der Anderen/Nachbarn ^^!

    b) ich hab' ja schon am Morgen nicht zu fragen gewagt, WIE 'Die Sonne' gestern denn aussah = trarahaa: rothaarig !
    ... und ich nehme nicht an, dass dies die Liebste war, hey?
    = G.zwooohoo; Heiligenschein zu Dir (= echt: ueber Rom haette ich kuerzlich reisen koennen/SOLLEN und dort eine Dankes-Kerze f. DIEsen Mann aufstellen!) !


    LG, Gerlinde
    (Fusswasser trinken gehen - Kopfschuettel, -schuettel; ich verbeiss mir jetzt weitere Kommentare ;-) ! )

    AntwortenLöschen
  20. Gerlinde, Du bist die einzige Frau in meinem Leben, die beim Auftauchen von Mardern an Sex denkt.
    Chapeau!
    Wäre ich selbst bisher noch nicht drauf gekommen, aber jetzt hast Du dieses Kopfkino in Gang gesetzt...
    OmG - Gerlinde!
    LG - Wolf.

    AntwortenLöschen
  21. Einziges Problem: WO kriegt man als Mann diese Dinger her UM sie (= Gerlinde) leichter zu 'motivieren' ;-) :-D !
    Ergo: bin darum eine seeehr 'geschuetzte Species'. Frettchens als Haustiere waeren evtl. geraaade nooooch 'hilfreich' :-D

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  22. Gott zum Gruß, Gerlinde, aber ich glaube, wir beide brauchen weder Marder noch Frettchen, uns genügt einfach nur die frische Dusche und der Anblick!!!
    Heute? Husten, husten und husten.
    Verdammt - Mich hat's erwischt!
    LG - Wolf.

    AntwortenLöschen
  23. Zum ersten Teil und 'Dusche PLUS': Na ja, wenn die Goetter entsprechend verrueckt sind, dann evtl. 'engl. sure' ;-) !

    Zum zweiten Teil: Dich hat's erwischt? Tja, bei meinen Flirtereien ist mir noch nie das Hemd zu kurz gewesen/geworden - sprich: ich wusste wo Ende ist = Flirt 'Enden' hat!
    Musst'De jetzt eben heldenhaft die Reihenfolge ausbaden: erst rothaarig; jetzt rot(z)nasig ;-) !
    Na ja, sind wir mal (boshaft) nett: Poveriono, mein lieber Grosser!
    Taschentuch rueberreich!

    LG, Gerlinde
    Warum musstest'De auch staeendig den kleinen rothaarigen Hund streicheln, wo doch sooo weit zu ihm 'runter war aus DEInen 'luftigen Hoehen' ;-) !
    Sprich: ich nehme nicht an, dass Du als artig-verheiratet zur Gattung 'aaalle Bluemchen des Weges vernaschen' gehoerst; ansonsten hoffe ich, dass Deine Liebste auch ein guter Gaertner von 'Spezial-Spargel(n)' ist ^^ + ;-) = alter menschlicher Glaubensfehler: es ist nicht immer alles sooo, wie's evtl. aussieht/sich anhoert!

    AntwortenLöschen
  24. Danke fürs Mitleid, Gerlinde, es geht schon besser...
    Es beruhigte mich ein Freilaufendes von Heike und die frische Rohmlich vom Norbert im heissem Kaffee.
    Hust, hust - liebe Grüße - Wolf.

    AntwortenLöschen
  25. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  26. Sorry, Technik und ich - war nur die Wiederholung des vorherigen Kommentars, gedacht war aber folgendes:

    Das ist eigentlich die richtigere Variante von Huhn, jedoch vermute ich, dass Du ohnehin nur ein 'salzloses Kleinprodukt' davon meinst.
    Jedoch: Du erinnerst Dich vom vorherigen Blog bitte schon noch an die 'tolle Erkaeltungssuppe?

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  27. Aaaaahhhh, ja, danke, Du meinst die Hühnerbrühe!!!
    Dass ich da nicht selber drauf gekommen bin.
    Aber ich muss auf die Liebste warten, sie hat das Auto...
    LG - Wolf.

    AntwortenLöschen