Sonntag, 8. November 2015

Wegebau...

Beim Schlendern durch Feld und Wald fühlt man sich in aller Regel sehr geborgen und denkt so leise für sich hin:
Oh, wie schön sich doch das Eine mit dem Anderen fügt.
Die Wiesen und Felder, die Äcker und Wälder - einfach nur wunderbar.
Nun durfte ich in den letzten Tagen eine neue Erfahrung machen.
Die Wege und Stege, die uns dort draussen begleiten, die fallen nicht vom Himmel.
Im Gegenteil: Sie sind oft das Ergebnis harter Arbeit.
Eine Gruppe der Ehrenamtler vom Naturerlebnispfad hatte sich Freitags getroffen,
um einen beschädigten Feldweg mit einfachen, aber sehr guten Maßnahmen wieder in Ordnung zu bringen.
Dazu hatte ein kundiges Mitglied einen ordentlichen Haufen Grobsplitt mit dem Traktor und der Hydraulikschaufel zum Weg gebracht und dort zur Weiterverarbeitung platziert.
Die Ehrenamtler griffen zu Schaufeln und Rechen, um den beschädigten Weg an den Rändern mit diesem Splitt wieder aufzufüllen und zu reparieren.
Auf meine Frage: Und, warum gibt es keine Schubkarre? - um den Splitt zu transportieren -
erhielt ich hoch vom Traktor die verschmitzte Antwort:
Das hier ist deine Schubkarre!
So hielt bei bester Laune die Arbeit uns nicht auf, und, ich danke nochmals sehr herzlich,
ein edler Kümmelbrand aus dem Westerwald begleitete die Ehrenamtlichen bis zum guten Schluß.
Die Reste vom Splitt wurden am Abladeplatz mit den Erfahrungen aus dem Gleisbaubereich
wieder zusammengekehrt und so verstreut, dass alles wieder seine Ordnung hatte.
Nach zweieinhalb Stunden war das Werk vollbracht und wir trollten uns wieder in die warmen Stuben.
Dort spürte dann der Eine oder der Andere Knochen und Muskeln an Stellen, die er vorher garnicht kannte...

Kommentare:

  1. Isser nich wieder Praechtig, unser Pracht. Da bastelt er waehrend seinen hoffentlich reichlich verdienten Freizeit an "Naturerlebnispfaden". Hat das nicht so was wie Dinseyparknatur an sich ? Mein Erlebnispfad waere einer, wo's die Leute noch auf die Waffel haut und man mit dem Kopf in tief haengende Aeste donnert. Ganz zu schweigen vom "wo bin ich denn nun eigentlich, hat wer 'nen Kompass dabei" ? Na ja, das sind dann wohl Erlebnispfade mit Erklaerungen wie "Das ist ist ein Baum" und "1 Km zur naechsten Imbissbude mit Klo" , Pfade, die sich "das Wandern ist des Mueller's Lust" schmetternde Wandervereine mit klappernden Schistoecken teilen...................oder ?

    AntwortenLöschen
  2. Sepp, das alles, was Du haben möchtest, kannst Du hier haben, nur einen halben Meter abseits des Pfades hauen Dich die Brombeerranken sicher von den Socken.
    Garantiert.
    Ich wollte nur mal ein paar Äpfel vom Streuobst ernten und wäre fast zu Tode gekommen.
    Na ja, fast ....
    LG - Wolf.

    AntwortenLöschen
  3. Leute, ich werde mich zu DIEsem Thema vorsichtshalber mal der Stimme enthalten.
    Auf bootcamp stellte DIES einst so ziemlich mein 'Hauptleben/-Beruf' dar und es kaeme einem Mord an LL gleich, wenn ich ueberhaupt hier anfange.
    Nachdem ich aber keine Garantie habe, WIE gut/schnell/sicher das mit dem 'Mord' (durch Viiiiel-Lesen) funktioniert, wuerde es in Umkehr dann garantierten Selbstmord bedeuten, da mich LL sicherlich erschlaegt/erschiesst/sonstwie umbringt ;-) !

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  4. Gerlinde!
    Her mit Deinen Zeilen, auch wenn sie von Wegen erzählen, die ich noch nie gebaut habe.
    In 2499 Metern Höhe, nur ein Trampelpfad, sagt sie: Ich kann nicht mehr!
    Ich: Du musst dich ausziehen!
    Sie: Ach so...
    *Lach* s'Wolferl.

    AntwortenLöschen
  5. Ne, das tue ich mir wie auch Dir nicht an; da sind wir sonst in 2 Monaten mit jeden Tag 12.000ern noch immer nicht fertig!
    ... und dabei habe ich bei Gott noch nicht einmal jeden Kieselstein beim Namen benannt ;-) ! Nur so weit:
    Ich habe mir naemlich dickkoepfig eingebildet ich mag so was wie'n 'Gehsteig auf wild' zur ohnehin damals noch nicht beide Strassen-Flanken geteerten Strasse an bootcamp entlang. Und DAbei ging's partisanenmaessig los gegen mehrere 'Feinde':

    - G.2; welcher meine Arbeitskraft f. den Zweck vergeudet ansah
    - Die Gemeinde zuerst mit 'was wird das wohl?' Spaeter mit Feindlichkeit, weil deren jaehrl. Kosten f. Kies stiegen.
    - Teile der Nachbarschaft, welche sich mit meiner Bau-Variante vorkam, wie 'Unterzuender' unterm Hintern/vor deren Nase.
    - Die jaehrlich mehrmals antrampenden grossmaschinellen 'Aufkieser', welche dabei aber vorneweg immer erst sooo viel abschabten, dass ich schon Angstzustaende bekam, dass ich zum Deutschen Verwandschaftsbesuch bald gar keinen Flug mehr brauchen wuerde. Die eigene Einfahrt wurde mit DERen Arbeit natuerlich auch immer steiler bei gleichzeitiger Behauptung von 'Noooeee, DAS passiert so nicht; DAS ist der Regen!" = Pfeiffendeckel grmpf!
    Als ich also mit meinen Strassenverbreiterungen anfing und langsam ueber die Jahre verflixt erfolgreich damit wurde, fluchten sie dann, weil sie nicht mehr mit nur 2 'Schneepflug-Breiten' (rauf/runter) arbeitstechnisch zurecht kamen, sondern noch ein drittes Mal 'hintueffteln' mussten. PLUS jaehrlich immer mehr Kies brauchten ;-) !

    Endergebnis war: vor ca. 6 Jahren haben wir dann - erst vereint die Nachbarschaft hinzuziehen wollend - bis knapp oberhalb u/Grundstuecksgrenze dann letztendlich auf eigene Kosten teeren lassen. Die Nachbarschaft biss nicht, da denen dieser Eigenanteil zuuu teuer war (obwohl deren Fronten kuerzer waren = kopfschuettel!)
    Die Strasse war dann geRADE mal so breit*, dass vorsichtigst 2 Autos aneinander vorbei kamen. Ab Kante des Teerbelags ging's steil 2 m in die Tiefe in 'snake country'. Die Muelltonnen mussten zwar auf diese Talseite/-Tiefe, aber JETZT war klar ausgemappt, WAS Strasse ist und dort waren sie verboten = wohin mit den Dingern?
    Well: weiter ging's 'Gerlinde-Style' aber erst mal nur 2 m Laenge 'geharnischter' und nicht mehr 'heimlich/partisanenmaessig', damit ich nicht staendig nach 'snake country' runterklettern musste, wohin die armen Muelltonnen natuerlich immer fielen. Manchmal auch schon beVOR sie ueberhaupt geleert wurden, weil 'some autofahrende Talente' in der Nacht diese den Hang hinunter schubsten = zaehneknirschende Gerlinde, wenn ich das Zeug dann einzeln dort im kniehohen Gerankszeug wieder einsammeln konnte und damit natuerlich mit Haenden und Gesicht naeher einer unfreundlichen Schlange kommen konnte! Man frage besser nicht, WIE ich vorsichtshalber angezogen war f. diesen Job - selbst in der groessten Hitze des Sommers!!! Stiefel alleine genuegten dann schliesslich nicht mehr!
    So und hierzu dann 1 x woechentlich G.2's Gezeter von 'wie unsinnig' die ganze Arbeit meiner Bio-Verbreiterung** denn waere.
    Als dann vor wenigen Monaten das Grundstueck Besitzer wechselte, gab es ueber eine Laenge von ca. 25 m einen natuerlich, bekiesten Trampelpfad in einer Breite von einem knappen Meter und eine zusaetzliche Ausbuchtung von knapp 2 Metern, wo sogar 3 Autos haelftig dort stehend geparkt werden konnten!
    D.h.: Na, wer sagt's denn, WAS alles nicht geht = Sieg heil, Gerlinde!

    LG, Ebendiese!

    - Fortsetzung folgt -


    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerlinde, aber mal ganz schnell den letzten Gruß wech machen. Du willst doch wohl nicht die "Stasi" zu Besuch bekommen???? Übrigens will ich meine Stasi Akten einsehen und decke mich mit Taschentüchern ein, denn ich denke und weiß heute schon, dass ich von der eigenen Verwandtschaft ausspioniert worden bin - nahe Verwandtschaft, sehr nahe. Dann werde ich heulen wie ein Schlosshund.

      Löschen
  6. - Fortsetzung 2/2 -

    * nach ca. 12 Jahren 'Gerlinde-Arbeit' war dies immerhin dann schon eine weiiiite, breite Strasse; vorher musste man immer in eine Grundstueckseinfahrt zurueckfahren zum einander ausweichen ^^!
    Die Verbreiterung ging leider nur - f. mich alleine zu machend/ohne jegliche Zusatzhilfe - talseitig/abwaerts zu machen, da hang-/bergseitig die Strasse eiiiinst wohl ohnehin aus dem Gestein gesprengt wurde. D.h.: ich stiess dort dann bei ersten Such-Aktionen oefter auf solide Felsformationen = not on my own; auch wenn ich ein paar 'Kleinere, Laestige' DOCH mit den Jahren etwas flacher bekam mit der 'bio-Spreng-Methode': an kalten Tagen mit der Thermoskanne heisses Wasser drauf! = Muehseelig ernaehrt sich ein Eichhoernchen - Gerlinde auch!


    ** Die Gemeinde fuehlte sich nicht zustaendig und G.2 kam noch - zuuusaetzlich - mit juristischen Bedenken: wenn WIR da offiziell etwas hinbauen und ein spazierengehender VT stolpert, dann hat er - auf u/Kosten - f. den Rest seines Lebens ausgesorgt/arbeitsunfaehig (ob Tatsache oder nicht: er hat sich nunmal wehweh getan!)
    Also: auch DIESES Muelltonnen-Plateau durfte
    a) nichts kosten
    b) musste aussehen, als ob dies natuerlich so entstanden waere und keine man-made
    Arbeit ist = ^^ !!!

    AntwortenLöschen
  7. Hier, Gerlinde, hättest Du den goldenen Straßenbauerhelm bekommen.
    DA muss Australien noch mächtig lernen!
    Glied heil, Gerlinde, Glied heil!!!

    LG - s'Wolferl.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;-) - Regenschirm gefaellig, Junge?
      Grund: ich habe Dich mal wieder zum Abkuehlen vorsichtshalber in den Regen gestellt - sollte Dir das nicht aufgefallen sein.

      Zum Aufwaermen dorthin: ganz liebe Gruesse,
      Gerlinde

      Löschen
  8. Schön, dass Du da mit machst. Hier erledigen das die 1 Euro Jobber. Sogar in der Gartenanlage (unserer) helfen sie mit , bei denen , die krank sind oder zu alt. Die 90 anderen Garten Inhaber weigern sich hartnäckig auch nur eine Stunde für diese etwas verwilderten Gärten zu tun. Kein Zusammenhalt mehr. - Übrigens meine ich mit der Verdrahtung - Internet, Telefon- Köthen, denn datt Jerlinde denkt immernoch , ich bin in Polen!? Obwohl ich schon wieder für 14(318 Euro) Tage im Januar nach einer Ferienwohnung in Swinemünde suche. Das sind unsere Geburtstage 18.01 und 23.01. wech, wech und weg aus Köthen. Meine Tochter in den USA und seine in Leipzig vergessen unsere Geburtstage regelmäßig -allerding möchte ich das auch, den 72 und 76 ist doch Sch.... ön.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ... ich lass die Dinger (eigene Geburtstage) regelmaessig selbst 'ausfallen'.
      Lt. Freunden und Bekannten scheint diese Methode aber sehr 'wirkungsvoll' zu sein ;-) !
      Ich versuche aber wenigstgens 'gelegentlich' an die Geburtstage anderer Menschen zu denken, da nun mal nicht alle 'sooo sind' wir ich/wir (= wird auch gut so sein ^^ + ;-) !!!)

      LG, Gerlinde

      Merke: die eigene Fam. ist hierzu 2-fach 'kommentarlos'.

      a) wurden/werden bei uns Geburtstage - von Anbeginn meines eigenen Denkvermoegens - schon immer nur mit einem Schulterklopfer und "Du - alles gute zum heutigen Geburtstag" abgetan

      b) Scheint 'Die Wirkung' darum auch auf dieselben sich zu erstrecken und damit faellt uns diese untereinander kaum auf

      PS: jaaa, wooo wohnst/lebst Du nu eigentlich wirklich? Ich meine, ich weiss, dass ich aufgrund von 'Anonymitaet des Netzes' evtl. sogar mit meiner eigenen Nachbarin, 'versteckt' in Deiner 'Blogger-Person' "Gisela St." , quasseln koennte, OHNE es zu wissen/erfahren.

      Da hat LL schon Recht: auch DAS ist viiiiel Traum und Schaum! MM muss man manchmal auch kontrollieren, WIE sehr diese ins rl. eingreifen; ob man das auch will bzw. ob und dass 'Traum & Schaum' dort auch keinen Schaden dort anrichten ^^!
      Dies vor allem wenn's auch nur von EINER Seite nur als Traum & Schaum gedacht ist = die Wahrheit erfaehrt man hierzu aber ohnehin selten ^^.







      Löschen
  9. Aha, "Kuemmelbrand" habe ich da noch gelesen. Na ja, wenn sich die den Mindestlohnarbeitern Arbeit und Mindestlohn wegnehmenden Freiwilligen bei der Arbeit dann noch zuschuetten, dann koennte da doch noch so was wie ein Erlebnispfad mit Ueberholspur draus werden. Helmpflicht besteht und Naturerklaerungsfuehrer stehen denen zur Verfuegung, die sich mit Natur nicht auskennen.
    Sach mal Gisella, Dich zieht's immer in kalte und triste Gebiete im Urlaub. Warum nicht mal in den Sueden ? Oder ist da zu viel Gegenverkehr aus Afghanistan , Pakistan, Bulgarien, Rumaenien, Tuerkei, Iraq ? Ach ja, und Fluechtlinge aus Syrien sind auch dabei.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sepp- wir haben doch noch den Eddy- Jack Russel. Der ist im Süden nicht so gern gesehen in Ferienwohnungen. Und-der geht mit , wir geben ihn nicht irgendwo hin. Aber , bitte nicht auf Dich beziehen, denn Du hattest ja keine andere Wahl ohne ein "Liebchen" (so nennt es der Kölner) im Haus. Und im Schnee zu wandern ist nicht (mehr) mein Ding. Ich falle doch immer hin.

      Löschen
    2. Gisela, Liebchen, wieso fällst Du denn im Schnee immer hin, wenn es doch bis jetzt noch keinen gegeben hat?
      Hast Dich wohl in der Hundeleine verfangen, oder?
      Jetzt sach bitte nicht, es läge an meinem selbsgemachten Quittenlikör!
      Die Liebste meinte zuletzt: Wir sollten mal probieren, ob er was geworden ist!
      Danach ging es uns deutlich besser, hicks...

      Löschen
    3. Doch , hier hat es im Oktober geschneit....bei euch auch??? jahaaa, den Likör würde ich auch probieren. Ich habe hier seit Jahren ne Flasche"Erichs Rache " 30% Der deutsche rachenputzer mit Honneckers Gesicht drauf. www. erichs-rache.de aus 56 kräutern, hat Staub angesetzt. Na, jetzt aber-wird probiert.

      Löschen
  10. Gisela, das ist doch die beste Art und Weise, seinen Geburtstag zu feieren, ohne die pucklige Verwandtschaft.
    Klar, Sepp, sie fährt lieber ins warme Polen als in den kalten Balkan.
    Das weiss doch jeder....
    Kümmelbrand brennt nicht, der rutscht einfach durch!
    LG - Wolf.

    AntwortenLöschen
  11. Den 'Goldenen Strassenbauhelm' bekam ich mehr oder weniger unsichtbar durch die Nachbarschaft verliehen indem sie mich - trotz einiger (Ver)suche der Gemeinde - nicht bei denen verpetzten ^^ !
    Boy oh boy, lagen Gemeinde und ich uns oefter mal ohne Worte aber eben mit gegenteiligen Taten im Clinch!
    Auch G.2 musste ich eigentlich fast staendig beluegen. Inkl. dass er auch gar nicht merken durfte, WOhin gar manche Baumkrone + mittelgrosses Geaest kam (= in den Strassenbau als Art 'Benjes-Wall'*) zu welchem er dann mitunter im Laufe des Jahres den klaeglichen 'Rest' zu Feuerholz verarbeiten durfte
    (= und sich den Haxen dabei brechen, wenn den falschen Tag gewaehlt ^^ grmpf!) Dies aber auch nur, wenn das Dingens 'Restholz' durchmessermaessig groesser als meine Umarmung war, denn ansonsten schob/zog - oefter mal mit (m)einem Seilwinden-Aufbau - ich diese in Position als natuerlichen 'Stair-Riser' ins bergige Gelaende. Diese wurden dann mit allem ohnehin f. die flammbaren Sommer gefaehrlich werdenden immmmer anfallenden Bruchgut hinterfuellt = manche ergaben DAmit wunderschoene, brauchbar-grosse Plateaus/Sitzplaetze. Im Prinzip hat u/neue Besitzerin, welche Haus und Grundstueck aus Kinderzeiten kannte, gemeint, dass ich einen eeeenorm guten Job zur feuersichereren Absicherung des Hauses durch Arbeit im Garten geleistet haette PLUS diesen eeendlich nutzbarer/'geniesbarer'.
    Jaaa, ich konnte letztendlich den Garten fast als 'thousand islands paradies' bezeichnen, mit seinen viiiielen auf diese Weise entstandenen eeendlich flachen Sitzflaechen von MIND. immer '1 Tisch + 4 Stuehle' . Selbst auf einer seeehr weitgeschwungenen natuerlichen (gebauten) Treppenformation im untersten Teil des Gartens (= damit man dort nicht mehr im Steilstgelaende rasenmaehen musste) kann man '1 Tisch + 2 Stuehle' locker auf jeder Stufe haben und die 'Treppe' trotzdem unbehindert benutzen, bewandern. Im Prinzip ist der Garten eeendlich so geworden, wie ihn sich Australier wuenschen: seeehr party-freundlich PLUS aufgrund stilmaessiger Aneinander-Passung zum Haus auch noch seeehr romantisch!
    Vorher existierende mitunter nicht einmal 50 cm breite Trampelpfade habe ich mit 'cut & fill' verbreitert: Spaten an der Kante des existierenden talseitigen Wegrandes hinein; Grassode einfach bergseitig aufbrechen ohne talseitig abzustechen = einfach nur 'aufkippen' und hinterfuellen = dies allerdings mit Erde.
    Dies 'asteristix' (= bei den Briten ?) 1x jaehrlich = ergibt langsam angenehme breitere Pfade ohne - auf einem Hanggrundstueck immmmer eine Gefahr - Wegwaschungsmoeglichkeiten seiner Werke.
    Ausserdem: mit einem Benjes-Hecken-Start kann man - eeeegal wohin - instant mit 'Fuellen' eines spaeter als Sitzplatz dienenden Plateaus beginnen. Laub, Rasenschnittgut und was auch immer verrottbares Bio-Material verschwindet dort 'himmlisch' = bis dass ein gestresster Ehemann irgendwann mal denn fast verrotteten Haufen ansieht und auch SEINE Phantasie (eeendlich) ihn ca. erkennen und sagen macht "hmmm, auch hier waere eigentlich ein Sitz-Plateau nicht uebel; kann ich das 'ver-chicen' und eine Haltewand davor bauen?" Konnte er - so er Lust (und Zeit) hatte. Ansonsten bepflanzte ich von unten (den frueher verrotteteren Teil ziemlich bald mit 'leicht rundum wuchernden' pflegeleichten Pflanzen = DAmit konnten die Voegel die schon entstandene Erde nicht mehr herausstreuen bei ihrer 'pickigen Suche' vom Rand davor nach Futter in diesem schon vererdetem Teil.

    Wenn ich bedenke, dass das Grundstueck einmal DERart gefaehrlich war, dass man nicht einmal ebenen Ganges rundum's Haus kam ^^?! Dass es mich zu Anfang mehrmals auch von 'hoeher gelegenen Graten/Einschnitten' im eigenen Garten runterdonnerte, wenn's dort rutschig war? So kann man bitte verstehen, dass genau die Entschaerfung und Sicherung DIEser Grate eine meiner ersten Taetigkeiten war.

    - Fortsetzung folgt -

    AntwortenLöschen
  12. - Fortsetzung 2/2 -

    Grund:

    a) weil man - mM zumindest - ein Haus bei Buschfeuer-Gefahr nun mal kaum verteidigen kann, wenn man um selbiges nicht einmal ebenen Fusses rundum kommt !

    b) wenn man bei geringstem Wasser-Anfall (= auch LOESCHwasser ist fluessig ;-) !!!) in DERartige Rutschgefahr kommt, dass man sich evtl. erst wieder in Italien zum Knochen-Sortieren wiederfindet - grmpf! = NICHT mit mir !!!

    LG, Gerlinde




    * Kies vom regulaeren Strassenbelag wurde damit besser gehalten und die 'Waelle' fuellten sich damit schneller und solider. PLUS: ich 'nagelte' diese Hecke/Wall vor allem im Winter mit immer neuen 'Holz-Naegeln' (= Bruchholz-Aesten) konstant wieder an, wenn ich Verrottungen und damit 'Lose-Werden' feststellte.

    AntwortenLöschen
  13. So viel Arbeit. Winkel des Gefaelles feststellen und entsprechend verschieden Stuhl und Tschbeine absaegen. Dann steht wieder alles gerade und ist fuer kurz- und langbeinige Sitzer gleich bequem. Fuer's Gefaelle gibt's Steigeisen und fuer's Rasen maehen in selbigem Gelaende den radlosen Flymo. Bagger und Raupenschlepper ginge auch. (Bloeder Name. Hab' noch nie einen gesehen, der Raupen schleppt.) Egal , Zitronenfalter ist ja auch kein Beruf.

    AntwortenLöschen
  14. Gerlinde, ich habe es selten erlebt, wie jemand mit ein paar Stichworten das Leben am Hang beschreiben kann. Du kannst es.
    Sepp, auch der Kornbrenner verbrennt kein Korn, es sei denn, er lebte in Australien.
    Manno, was für ein Tag!
    LG - Der Wolf ohne Geislein, die ist doch schon wieder in Köln...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LL- ich lach mich kaputt-"mit ein paar stichworten"Viele Worte -einsamkeit? ist die Mutter von -------------------Gerlinde.

      Löschen
    2. ;-) - DA waere ich aber mit den DERzeit ueberwiegend existierenden Bloggern seeehr dis-enchanted und am 'verhungern' - meine Liebste ^^!

      LG, Gerlinde

      bei manchen deren 'Warum ueberhaupt' gar nicht verstehen koennend ^^!

      Löschen
    3. Neeeeehhhh, Gerlindchen, da bist Du wohl einsame Spitze!
      Wer soviel schreibt, den juckt es nur noch in den Fingern!
      Garantiert .... *Lach* s'Wolferl.

      Löschen
  15. @ LL

    In Australien sind es 'Zuckerrohr-Brenner' = Vorvorvor-Stufe zum Korn ?
    Ist zwar von u/Gruenen nicht gerne gesehen; birgt auch 'respiratorische Probleme' fuer's Umland; hat aber - ausser 'carameligen' Einschlag ( ?? ^^) und verlaengerte Wartezeit des Zuckerrohres zur Weiterverarbeitung - einen eindeutigen 'Schlangen- und sonst. gefaehrlich werdendes Viechzeug vergraulenden Faktor'

    Geislein betreffend: oooch bist Du suess! Sie kommt ja wieder, Junge; sie kennt schliesslich auch noch viiiel bessere Facetten Deines Ich's als wir das jeeee herausfinden koennten, hey?!

    Kopf hoch und lG,
    Gerlinde


    AntwortenLöschen
  16. Also der Flymo waere evtl. durchaus eine Loesung f. dieses Gelaende gewesen; muss aber noch evtl. Gravitaets-/Lenk-Probleme mit dem Dingens studieren.

    Gartenmoebel dem Gelaende passend die Fuesse absaegen - auch eine Option, aber nur f. mich 'Pumuckl' ;-) !


    Es gab aber bessere Gruende f. meinen 'seltsamen Arbeitsaufwand':

    a) Gerlinde ist in generell faul! Sie versucht darum moeglichst 'viiiele Fliegen mit einer Klappe' zu erschlagen. Nachdem das Grundstueck (6.000 m2) ziiemlich bewaldet war (mit ueberwiegend hochsensiblen, eeewig 'sauenden' Gumi-Baeumen) fiel einfach ohnehin viiiel 'rubbish' an, welchen ich irgendwie haette beseitigen muessen - spaetestens normalerweise Okt./Nov. um 'fire-safe' zu sein. Von da an war dann mitunter der 15-stufige Aufgang zum Haus mitunter 3 x tgl. von Laub zu ' befreien' = WOhin mit aaall dem Zeugs ?

    b) Steilhanggrundstuecke haben - aufgrund von

    b.a.) hoeherer Feuergefahr (= 'Dochtwirkung': brennt aufwaerts besser als seitwaerts)
    b.b.) anstrengenderen Arbeitsbedingungen

    meist einen niedrigeren Wert hier als ebene Flaechen (f. Aufsitz-Maeher Groessenordnung 1,5 m3 bei 300 m2 Garten = seeehr 'niederbayerisch'; dort eben mit Gross-Traktoren vs. kleine Felder ;-) !)
    D.h.: je meeehr ich zum Zeitpunkt eines Wiederverkaufes an ebener Flaeche anbieten kann - the better in the purse = stimmt - probatum est !

    Ausserdem koennen diese mittelgrossen Grundstuecke mitunter jaaahrelang auf dem Markt herumhaengen - ganz je nach dann aktueller 'Mode' = DERzeit ist Reinhard Mey's Lied bzgl. "... man muss auf's Land um IN zu sein ..." eben nicht 'in' - tough luck! Um so einer 'Mode-Erscheinung' vorzubeugen, war meine Ziel-Idee: krieg' den Garten als Lockmittel auf einen Stand, dass man als neuer Besitzer notfalls ein Einkommen damit machen kann, indem man das Dingens f. Festivitaeten ausheuern kann = seeehr beliebt hier ^^ (= nur nicht bei mir, da egoistisch :-o !) = Bingo; done!

    Das ich vor knapp 2 1/2 Jahren meinen Nachbarn belauert habe, als dieser sein Beton-Ziegeldach erneuerte, war eine andere Bloedheit von Gerlinde.
    Ihre Idee: diese kleinschlagen und mit DIEsem sich gut verkantendem Schotter (+ vererdendem Laub dazwischen) die Garagen-Einfahrt um mind. 0,50 m auf eine Laenge von knapp 13 m ( 'schraegabfallend') moeglichst schneller 'bomben-sicher' zu verbreitern.
    Grund: ich hatte eine Kleinklaer-Anlage, welche alle paar Jahre entleert und gereinigt werden musste. Die meisten hierfuer existierenden Firmen im Umkreis kniffen aber aufgrund der schmalen Zufahrt immer aus - nur EINER wagte es (bis dato): ein 'Sohn-von-Papa' im selben Geschaeft, welcher seinen entsprechenden Lastwagen notfalls auch noch in ein Mauseloch gefahren haette. Problem welches ICH kommen sah: 'junger Mann' wird aelter; Vater ist finanziell irgendwann aus dem Geschaeft heraus = Sohn traegt Alleinverantwortung UND diese evtl. dann auch f. eine wachsende eigene Familie = Geld ist wichtiger als VORher und 'wir muessen besser auf die entsprechenden Lastwaegen aufpassen' = KEINE 'Mauseloecher' mit Rutschgefahr und Zerkratzen sowieso nicht ^^! Ergo: um ihn weiterhin 'motiviert' zu halten musste diese 'gefaehrliche', fuer andere sowieso 'un-servicable' Einfahrt so breit wie moeglich werden (= OHNE Kosten f. G.2 !) und - leider - wiiieder hangabwaerts; noch dazu mit altem nicht absaege-berechtigtem Baumbestand 'im Wege' der Verbreiterung. 'DER Baumbestand' wurde zuerst einmal einseitig zusammen- bzw. 'unter-stutzt' bis auf den Stamm und dann 'spaliert' = geht; sogar mit austral. 'native Baumbestand' = seeehr zur Verwunderung aller, welche dies bis dato verbluefft zu sehen bekamen.


    - Fortsetzung folgt


    AntwortenLöschen
  17. - Fortsetzung 2/3 -

    Das im Laufe der Jahre millimeterweise auch hier mein 'Benjes-Hecken-System' angewandt wurde, ist klar. Jedoch aufgefuellt leider nur mit direkt nebenan anfallendem Laub! Jedoch war dies natuerlich weniger solide und weniger fuellend = viiiiel langsamer als 'beim Strassenbau'! Ergo: Dachziegel-Schotter waere brilliant; wie ich diesen dann letztendlich bekam - eine eigene lustige Geschichte!


    Die Strasse verbreitern war mir eine Herzensangelegenheit aus div.'s Gruenden:

    a) wann immer G.2 mit dem Anhaenger rueckwaerts die Auffahrt hoch musste ( war nun mal oefter sinnvoller als vorwaerts - fragt nicht) hing er - mM - fast mit 1 Reifen im Abgrund = Herzinfarkt f. mich!

    b) wer immmmer uns - nicht schnee-erprobt aufgewachsen - besuchen wollte, hatte entschieden zuuu 'mangelnde Fahrkuenste' f. u/steile Einfahrt und parkte immer gerne am Anfang der Einfahrt. Vergaellte natuerlich meinen 'Natives' (= austral. 'Familie' ) ordentlich evtl. Besuche.

    c) die Herum-Rangiererei sich ausweichen wollender Autos tat meiner eigenen DAvon auch oefter betroffenen Einfahrt leider auch nicht 'sehr gut' (grmpf)

    d) die PANIK und damit Vollbremsungen und wiiieder bloede Umkehrversuche von Autofahrern, welche von ihren Navis nach der dann von uns eigenkostig 'EINEN Tad' weiter geteerten Strasse auf DIESER gen Berg hoch (= wunderschoener Aussichtspunkt mit Restaurant und sonst. tourist. Faszinationen) geschleust wurden, war mir schnell zu nervtoetend = sie MUSSTE wirklich NOCH mind. '1 Tad' breiter werden und dies fuer's sehende Auge betruegerischerweise bis zur naechsten Kurve = DAmit wurden die Umkehrmanoever in einer anderen Einfahrt ausgeuebt - Bingo f. mich !
    Yep - mea culpa: Florians-Prinzip ;-) !

    ... und - guess WHAT: ich hab' das aaalles wie gewuenscht hingekriegt!

    ... und die Gemeinde ist - natuerlich - ein deeenkbar 'schlechter Partner/Nachbar' in solchen Dingen = kostet schliesslich. Dass sie das Dingens von Strasse vermutlich schon mind. 2 x volle Laenge (= ca. 4 km) teeren haetten koennen, wenn man 'bigger picture' und Geldsumme anders herumrangiert angewandt haette ...
    Die wirklich mind. jhrl. 5-maligen Aufkiesungen/Aufbesserungen mit sep. dazu jedesmal anzutransportierender 'Schwer-Maschinerie' (= keine Zitronenfalter sondern die 'Raupenzieher' ;-) PLUS ein Wassersprueh-Laster zusaetzlich ^^) waren ja sicher zusammengezaehlt NICHT billig machen = aber einfach kleinere Summen in andere Abrechnungs-/Bilanz-Quartale 'chicer' verlagert = DEren Bingo ^^ + :-o !)
    ABER ich habe einfach 'mein Bingo' sehr brutal und klamheimlich durchgezogen und unertappt - bis auf 1 x beiNAHE - verfolgt. Nur EIN 'suess-doofer' Mercedes-Fahrer aus der engeren Nachbarschaft erkannte meine Absichten - hatte aber auch selbst 'Absichten und Plaene' bzgl. meiner Person = deeeen haette ich oefter mal gerne als Rakete gen Mond geschossen; sorry + grrrrmpf!

    ... und - unter viiiielem Anderen ;-) :-D - G.2 natuerlich mitunter gehoeeerig austricksen MUSSTE, damit ich TROTZdem DAS erreichte WAS ich erreichen wollte, OHNE dass er sich 'unterminiert' fand in seiner, aehem, 'leitenden maennl. Fuersorge mir schwachen Weibleins ggue. Ó.o ' !
    Z.B.: wir waren zu Reparaturen zum nahegelegenen Erst-Investmenthaus unterwegs und am Ende u/Ausfahrt sah ich ein paar Meter weiter die Strasse hoch einen abgerissenen aber noch baumelnden (= kicher zum einst. Kommentar!) grooossen Ast (= 'Bau-Material' f. mich) in die Fahrbahn haengen. G.2 fauchte SOfort vorsichtshalber (s)ein "DU bleibst hier und tust nix, Pumuckl" = 'Pumuckl' schluckte bitter und war schweren Herzens 'brave folgsame Ehefrau'.

    - Fortsetzung folgt -






    AntwortenLöschen
  18. - Fortsetzung 3/3 -

    ABER: kaum 2 Std. spaeter brauchte G.2 aus dem heimischen eigenen Werkzeug-Fuhrpark ein bestimmtes Geraet, welches er vorneweg als unnoetig nicht einpackte und DArum Gerlinde um dieses (alleine - Yiipiiieeeehehaehae ;-) !) heimschickte. Gerlinde wurde instant zum Pumuckl, rannte wie eine Vergaste Richtung Akku-Stangen-Fuchsschwanz von Saege; schnitt baumelnden Ast ab und trat diesen einfach mal 'ein wenig in Form' , aber eben zuuufaellig dort, wo er mir ohnehin gepasst hat ;-). Saege aufgeraeumt; von G.2 geforderte Maschine ins Auto; noch zusaetzl. etwas Naschwerk (= immer gut bei G.2 ^^ !) und ab gings - mit nur weeenig auffaellender 'Verspaetung'. Guuut, das 'EINZIGE' Problem, welches ich an DIEsem Tag 'offiziell' hatte: eiiiinige seeehr unangenehme 'Hitzewallungen' = wohl Menopause* bedingt? Mein (sichtbarer !) Arbeitseinsatz war schliesslich nicht sooo schweisstreibend, wie ich dies von bootcamp kommend zuuufaellig gerade hatte Ó.ó = meinten beide G.'s = EInes davon innerlich im Ruecken die Finger kreuzend ;-) !) Als wir dann beim Heimkommen sahen, dass 'DER Ast' weg ist, floetete ich noch ganz erstaunt in ca. " ... hat sich von der Gemeinde aber schnell jemand erbarmt ...." = G.2 war auch 'ganz Bewunderung' f. die Gemeinde (= hatte diese sonst ohnehin auch niiie in seinen 'guten Buechern' ;-) !) = aaalle happy PLUS Gemeinde mit 'Heiligenschein' = Gross-Bingo ;-) !!!


    LG, Gerlinde

    PS @ Wolf:
    Lebst Du noch? Ich denke, es reicht mit 'Den Stichworten' bzgl. Hanglage-Lebens, oder ;-) ?





    * Fluch wie auch mitunter 'Segen' von Ausrede = 'Verkaufsrede' macht einfach manchmal DEN Unterschied = DAbei faellt mir doch glatt ein einstiger Bloggerfreund ein, welcher eiiiinst meinen Kommentar 'zusammen-huschte' mit der Erklaerung, dass er seinem Kunden die Geschehnisse wohl - glaub' ich - mit 'Erdstroemungen' verklickert haette = kicher ordentlich auch noch nachtraeglich ueber dieses 'geniale Biestchen' !


    AntwortenLöschen
  19. Oder ich hätte mir ein Bein kürzen lassen. Sexy...

    AntwortenLöschen
  20. Tja, DAS ist das 'andere' Problem:
    Ich bin ich und niemand Anderer; d.h.: ich sehe nicht so aus wie Ihr; ich denke ziemlich wahrscheinlich damit auch anders. Letzteres ist ohnehin wohl 'DAS Oberglueck' einer Beziehung: 2 verschieden denkende Menschen unter den EINEN Hut von Beziehung/Ehe zu bringen = Gluecksfall, wenn wenigstens moeglichst viiiele Gemeinsamkeiten zusammenfallen.

    Ich hab eben auf Julie Andrews' 'My Favorite Things - Senior Version'
    'hingearbeitet' PLUS Geldabwurf ;-).

    LG, Gerlinde

    ... und dass ich Unkraut-Grasbueschel 'verpflanzte' damit ich keine langweile frische Einheitsrasenflaeche haben musste ist doch wohl auch klar, wenn man Gerlinde-Denkweise zugrunde legt, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Und das ist auch gut so. Waere ja enorm lngweilig, wenn wir alle gleich waeren. Aussehen spielt bei mir keine Rolle; kommt darauf an , was sich zwischen mehr oder weniger grossen Ohren sbspielt. Substanz ist wichtig und aisschlaggebend. Somit koennen auch 2 verschieden denkende Menschen gut miteienader auskommen; ausgenommen einer davon beansprucht permanent im Recht zu sein. Also, GleichbeRECHTigung ist wichtig. Ansonsten ist mir die Denkweise noch nicht so klar. Kommst mir vor wie jemand, der permanent unter Hochdruck steht und versucht durch 5 Tueren zur gleichen Zeit zu marschieren. Weiss nicht, ob ich das versaeumt habe, aber was macht Gerlinde beruflich ? Na ? Also was ?

      Löschen
    2. Sie hilft dem Arzt beim Ausziehen der Patienten, was denn sonst???
      Tach Herr Doktor, was muss ich machen?
      Ausziehen!!!!

      Löschen
  21. Sepp ich bin Zwilling vom Sternzeichen = die haben ihre 15 Finger - grundsaetzlich - immmer in irgendwas ;-) !
    Gerlinde ist von Beruf 'Prinzessin' = landlaeufig 'Nix' als nichtberufstaetig!
    Dies so, als wir - schon in Deutschland* - feststellten, dass der Aufwand FUER Berufstaetigkeit kostenmaessig hoeher kaeme als ein etwaiger Verdienst und als daheim stattdessen einen besseren Job zu machen.
    Gelernt habe ich Arzthelferin; umfunktioniert habe ich mich dann - der 'Liebe'** wegen - zur kleinen Sekretaerin in einer groooossen Muc-Bank.

    GleichbeRECHTIGUNG IST wichtig - kein Zweifel; bzw. mindestens eine Absprache von 'Wer macht Was und Warum' dies bitte vorzugsweise schon mal 'interchangeable'
    (ausser sog. 'pet-Projekte' = mit Hobbie-Einschlag = wie bootcamp f. mich einst)
    Ich habe einst VOLLwissentlich 'JA' zu bootcamp gesagt, da ich eeenormes Potential mit NUR Abhaengigkeit von mir ganz alleine darin sah = ueblicherweise dann die wenigsten 'Queerschlaeger'/Enttaeuschungen und/oder man weiss wenigstens auf WEN man sauer sein kann/darf/soll ;-)! = DIEse Arbeitsvariante mittlerweile meine Liebste und erfolgreichste!

    LG, Gerlinde

    * Ausserdem wurde mir damals mit knapp 30 und von der 'Ersten Runde Australien' zurueck von potentiellen Arbeitgebern immer ca. gesagt "Ihr Angebot bekommen wir von jeeeder juengeren und damit billigeren Tochter von Papa, welche ihre Sprachkenntnisse waehrend teurer Urlaube mit Eltern auch auf denselben Stand hat."
    Well - gut! Ich kannte einst auch einige DIEser Art; kurioserweise musste ICH sie dann immer erst zum arbeiten 'motivieren'/denen erst lernen, denn DAS haben sie wohl weder daheim noch auf Urlaub gelernt (grmpf).

    ** die Arbeitszeiten waren DAmals in Muc f. Arzthelferinnen nicht als 'Schicht-Einteilung' sondern nur auf 'Bedarf' = in dortig dichtbesiedelter Gegend dann eiiindeutig ueber 8 Std. pro Tag. DIES plus An- + Abreise plus vorneweg sich f. den Job startklar machen, haette kein Privatleben mehr ermoeglicht = DAS war nicht einmal ich bereit aufzugeben!
    Ich habe nichts gegen 'von daheim arbeiten', wo ueblicherweise auch keine fixen Arbeitszeiten existieren, ABER ich moechte ab und zu ZWISCHEN diesen unfixen Arbeitszeiten dann wenigstens ab und an '5 Minuten-Intervalle' von Privatleben haben.
    Zu meinen Arbeiten auf 'bootcamp' haben mir viiiele Leute/Gaeste gesagt, dass sie dies

    a) nicht machen wuerden wollen
    b) nicht machen wuerden koennen, weil sie von der Aussicht staendig abgelenkt wuerden
    c) keinen Sinn darin sehen = ich schon; und 'mein Blick' hat sich letztendlich abbezahlt!

    Zu b) habe ich immer abwinken koennen mit den ca. Worten " ... kriegst'De fair enough zu sehen, waehrend der immer wieder kurzen Pausen, welche Dir Dein Koerper aufdiktiert; get cracking, denn wenn Du nix tust wird's Dir am ehesten langweilig und kommst dafuer in Umkehr auf teure 'Lueckenfueller' !"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also, wenn Du, verehrte G, Zwilling bist, dann waeren wir zusammen 4. Also eine fuer normale Menschen ueberwaeltigende Zusammenballung von Intellekt und Kreativitaet.

      Löschen
    2. Dem ist nichts, aber auch garnichts hinzuzufügen.
      Unglaublich aber wahr.
      Sepp = Weltmeister im Doppelripp. Makko. Ägypten.
      LG - s'Wolferl.

      Löschen
    3. Sepp, mein heimlicher Flirt: wie willst du denn mit nem anderen Zwilling leben wollen- datt jeeht doch nu jarnich. Dir dröhnen nicht die Ohren? Ich kann es alles gar nicht lesen zu viel info.zu viel zu verstehen, nix verstehen....Also, bleib bei mir oder beim LL-datt is jesünder für uns alle.

      Löschen
    4. @Gerlinde: 5 Minuten Interwalle- walle, walle. Für was? und ist Dein Mann damit einverstanden? Wenn ja- warum , wenn nein, warum nicht? I want to know. Und Gerlinde, ich lebe in Köthen-als ehem. Magdeburgerin zurück zu meinen Wurzeln-oder mit deinen worten zu sprechen: heim ins reich......

      Löschen
    5. Kopfkratz; habe jetzt exxxtra nachgeguckt in der 'old hardware' (= hardwear ;-) !) zur Kontrolle von Tante Google*: "InterValle" lt. 'erweiterter 16. Auflage' und auch der '20. Auflage' **

      Gisela, der Sepp wird Dir treu bleiben, denn die von ihm beschriebene Kombination ist - glaube ich - wirklich nicht lebensfaehig.
      Ausserdem: ich doch nicht
      a) ohnehin 'besetzt'
      b) zuuu doof (+ viiiel davon zwischen einem Set grosser Jumbo-Ohren)
      c) siehe nachfolgende Schlimmst-Charakter-Beschreibung

      Zumindest ist's mir frueher bei den juengeren Varianten immer sehr schnell 'zuuu luftig' geworden mit meinesgleichen in maennlich. Leider hat's mir dabei immmmer ordentlich die Zehennaegel aufgedreht. Habe jedoch EINEN in der Verwandtschaft mit dem ich guuut auskomme: den einiges juengeren Mann*** meiner juengsten Lieblingstante!
      Wenn bei uns 'Arbeit' angesagt war, dann haben wir seeehr genau die Zustaendigkeitsbereiche abgesteckt; den Zeitrahmen relativ generoes anberaumt (= meist aufgrund von gemeinsamen Brainstorming vorher: was der Eine von uns zu beruecksichtigen vergass, warf totsicher dann der Andere noch zur Beachtung ein = DAS war gut mit DEM!) und dazwischen ab und an den Anderen 'besuchen' und fragen, ob er ein 'Pfoetchen'/Hilfe braucht, bevor man sich wieder in seine eigene Arbeit verkruemelte.
      Aber es stimmt: wir haetten gemeinsam fast die restl. Welt in ihre Einzelteile zerlegt. Vorteil Zweier dieser Art ist, wenn - hoffentlich - die Phasen f. '5 Sachen gleichzeitig anfangen und erst mal nur 3 davon fertig machen' azyklisch gelagert sind. D.h.: der Eine dann leicht fluchend hinter dem Anderen dann das angefangene Zeugs fertig macht ;-) !

      LG, Gerlinde
      Koethen? Fast mittig von Magdeburg und Leipzig? Btw.: ich bin nicht UEBER-Rechts; ich bin - so einst einem 'Soehnchen von Papa' zu einer von ihm mir gehaltenen politischen Rede an meinem Arbeitsplatz mit Haenden in die Huefte gestemmt gesagt: "Geben Sie sich keine Muehe, denn ich bin das was die Herrschaften Politiker ohnehin nie schaffen koennen: gestreift!"
      DAraufhin hat ER dann nur kurz nach Luft geschnappt und ER stemmte dafuer seine Brille dann hoeher auf seine Nase! Mein Hamburger Chef meinte troestend ca. zu ihm "she's a handfull - ich kenne sie von Tag 1 als wir hier gemeinsam zu arbeiten anfingen; nur in unterschiedlichen Hierarchien und Abteilungen. Wir trafen uns immer wieder zufaellig dazwischen und sie wurde NICHT braver hier :-D!!!"


      * hat uns am WE beide hier arg verwirrt, da wir das engl. Wort f. 'Pilz(e)' doch glatt unter 2 Versionen fanden: mit und ohne 'h' ^^!

      ** war das meistbelachte Ding meines Kollegenkreises, da ich mir diesen exxxtra gekauft habe f. die 'Erste Runde Australien'. Dies zur ca. Frage "was nimmst Du denn alles mit, wenn Du nur max. 30 kg aber mind. 1 Jahr dort bleibst? Wie waehlst Du da aus?"
      Antwort: "Schuhe, Schuhe, Schuhe, da ich nicht weiss ob die Schuh-Sit. f. Groesse 35 bei denen genau so bescheuert ist wie in Deutschland. DANN noch einen neueren Duden, denn den Aelteren hat G.2 dabei und sicher auch mit in der Firma. 'Meinen' werde ich nicht aus der Hand geben, da mit/fuer Englisch habe/finde ich dort 'laufende, lebende Woerterbuecher' am laufenden Meter, aber f. DEUTSCH kann mir dort sicher fast niemand - zumindest nicht puenktlich schnell - helfen!"

      *** Dem haben wir (= die ohnehin fast gleichaltrige Nichten- und Neffentruppe dieser Tante) bei seiner Hochzeit auch angedroht, dass wir ihn ooordentlich vermoebeln, wenn er es wagen sollte ihr unnoetig weh zu tun ;-) = DAS Gesicht war koestlich. Er 'lotet' dies auch heutzugtage noch oefter fragend aus und bekommt als Antwort meist nur hochgezogene Augenbrauen und sueffisante Grinser ab. DIES erstaunlicherweise, obwohl unabgesprochen und uuunheimlich viele unterschiedliche Charaktere in diesem Pulk.

      Löschen
    6. Aber natuerlich und JA zu Allem. Toll, wie ? Ansonsten, als Zwilling komm ' ich gut mit mir aus. Ich stimme mit mir ueberein, bewundere und beschimpfe mich. Und wir, Sepp, haben beschlossen, dass das auch so bleibt. Mi casa es mi casa und su bleibt draussen. So einfach. Freitag frueh geht's wieder auf die Ranch und wir (Sepp) koennen uns einfach nicht vorstellen, dass eine dritte Person dagegen waere. Na ja, waere sie dann auc nur ein mal....die Person.

      Löschen
  22. Gerlinde, um es kurz zu machen:
    Mir fehlen die Hinweise von/zu A bis Zett.
    Sag uns nur, ob wir den Brockhaus dazu brauchen.
    25 Bände müssten doch reichen!
    LG - Wolf.

    AntwortenLöschen
  23. Fuer die Trompe l'oeil Tueren oder meinen Prinzessin-Status?
    Letzteres heisst uebersetzt:
    Staubsauger-Pilotin, Boden-Cosmetikerin, Softfurnishing-Masseuse, Catering-Manager, Echo-Wand = schlicht: homemaker (= austral. Schoenrederei einer Hausfrau; die vorherige Beschreibung war niederbayer. um einst u/Mutter etwas zu psycho-boosten) = gemaesst G.2 dies auch ab und an 'homewrecker' genannt, nachdem ich im Auseinanderraeumen eindeutig besser bin als im Zusammenraeumen.
    War das jetzt der passende Band Nr. 26 f. Dich, liebster Wolf?

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
  24. Das war Band Fünfundzwanzigeinhalb, liebste Gerlinde, d.h. in meinem Regal ist noch Platz!
    Prinzessin trifft des Pudels Kern.
    Ich? Pudel!
    Du? Kern...
    LG - s'Wolferl.

    AntwortenLöschen
  25. Fronthelferin haben wir noch vergessen, wobei es bei Front natuerlich zu verschiedenen Interpretationen kommen kann. Eure ist mir, denke ich. bereits bekannt.

    AntwortenLöschen
  26. Fronthelferin beim Arzt, und der zieht sich vor lauter Schreck dann selber aus...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ohhhhh, heute ist wirklich der 11.11. - ich lache laut los, siehe oben Dein Kommentar. Heute 20:15 WDR. Prost-ähhh nur (inzwischen ) kalter Kaffeeee.

      Löschen
    2. ... plus 'Red Poppy-Day'
      Habe aber seit gestern wieder ein Backrohr; d.h.: bin wieder komplett - zumindest kuechentechnisch (= Pssst, Wolferl ;-) !)


      @ Sepp

      'Raupenzieher' u.ae. (= nicht mal ein 'Dingo') uebrigends aufgrund von Hanglage/Unzugaeglichkeit keine Option auf bootcamp = groooosses "Leider !!! "
      Da haette man alleine DAfuer schon mal mit Sprengmaterialien ziemlich lange den gesamten Zugang ausser Gefecht setzen und ummodelieren muessen. Ausserdem: Das Haus selbst war ja - trotz totaler Entbeinung und Erneuerung innen - noch immer optisch von aussen nur 'ein alter 1 - 2 stoeckiger (wegen Hang) austral. Bungalow mit Breit-Verandha halb rundum' = da hat der Garten schon auch halbwegs dazu gepasst und 'zuuu viel' waere dann auch 'zuuu viel' gewesen und unpassend.
      Es gab eeetliche 'schloss-aehnlichere' Immob. auf dem Markt; sogar sehr erschwinglich damals. Aber es 'sprach' mich leider Keines an (seufz).
      Die niegelnagelneuen Haeuser meiner Brueder habe ich auch immer nur 'Kenntnis genommen und abchiffriert' und dann die Brueder zum Ratschen in Mutters 'aeltere Huette' gelockt ;-) !
      EIN Set aeltere Freunde hier hat beim Besuch des bootcamp-Nachfolge-Hauses schon am Eingang prustend und ziemlich besorgt ca. gemeint "Wie wirst Du DAS denn aushalten, Gerlinde?"
      Antwort: "Weiss ich NOCH nicht!"

      LG, Gerlinde

      Löschen
    3. Tcha, "alte Huetten" haben oft mehr Charme und Charakter als moderne Haeuser von der Stange mit Plastik Stukko usw. Speziell hier wird ja so gebaut, dass Vorbeifahrende und Nachbarn ungeheuer beeindruckt sind, waehrend dii Rueckseite ne zusammengecshusterte Huette ist. Typisch. Wenisgtens ist meine Bude 100% echte Ziegel. Von Mexiko. Mit Hundepfotenabdruecken. Immer lustig , wenn's wo brennt , die "echte" Facade auf einmal anfaengt zu tropfen beginnt und die ganzen Schnoerkel an Dali Gemaelde erinnern..

      Löschen
    4. Kenne ich!
      Und das Einzige was hinterher stehen bleibt: der Kamin!
      Darum ein gaengiger Satz von uns bei Ueberlandfahrten "Guck' mal Liebling, da stuende auch ein suesser Kamin um welchen man wieder eine Huette bauen koennte!"

      ABER: diese eigentlich bloede und gefaehrliche Leichtbauweise hat zumindest - meistens !!! - den Vorteil, dass sich im heissen Klima die Hitze nicht im Stein als Backofen-Funktion speichert.
      DAS war auch DER Grund, weswegen wir auf bootcamp im Umkreis des Hauses moeglichst wenig 'soliden offen-sichtbaren Stein' in Form von entweder Fliesen-, Beton- oder Teerbelag hatten!
      Aber - having said so: wir haben zu Anfang in einem architektonisch wunderschoenen Haus zur Miete gewohnt, wo dann bei einer evtl. abendlichen Dusche die Sauna gratis mitgeliefert war: Wasser, welches an die entsprechenden Fliesen kam, verdampfte entsprechend = EINE Katastrophe hoch 3 !!! Die Pantry-Rueckwand schloss mit der un-isolierten westl. Aussenwand ab = Verdunstungskaelte mit feuchten Tuechern f. das arme Dingens generieren ^^ ^^ ^^, damit man sie nicht komplett 'auswandern' lassen musste f. die Sommer-Monate.
      Fuer bootcamp und dass DIEses angeblich keinen 'Mould' hatte (= obwohl im 'Wald' stehend) wurde der sonnige, unbewaldete Standort wooohlwollend verantwortlich gemacht ^^ = MERKE: NICHT von uns!!! Wir hielten DAraufhin mal aufgebenderweise gleich den Mund !

      = viiiel 'Seufz' hier mitunter - wenigstens sind die Menschen ueberwiegend sehr nett zueinander. D.h.: die Meisten sogar ehrlicherweise und nicht 'giftig-hoeflich' !

      Löschen
  27. ... ausserdem habe ich gestern Abend ein paar Bloggerfreunde (auch die EX bzw. gaaanz Verschwundenen !!!) ordentlich im Geiste zusammengeschissen, wegen ihrer staendigen Meckereien bzgl. vermeintlich "alte nicht mehr so gut aussehende Maenner geworden zu sein"
    Sass - wieder mal - total verzueckt vor dem Film "The hunt for Red October" mit Sean Connery in Erwachsenen-Version = der huebscheste Mann jeee in diesem Film!
    Als 'Jugendlichen' haette ich ihn nur seeehr indigniert angesehen, wenn man ihn mir nackig auf den Bauch gebunden haette.
    ... und sooo sind gar viiiele Maenner eigentlich weeesentlich huebscher geworden mit zunehmendem Alter = oooordentlicher Klapps auf die Hintern o.g. Bloggerfreunde ^^ mit 'Steckenbleib-Haareverwuschlern' (= Haarbueschel ziehen ^^) Obergeschoss!
    (grrr mpf !)

    LG, Gerlinde

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zustimmung. Ich gefalle mir auch recht gut und andere Meinungen interessieren mich nicht.

      Löschen
    2. ;-) :-D - hierzu auch DIR der Satz meiner Brueder:
      "GsD gibt's Dich nur EINmal, den doppelt waerst'De wirklich nicht zum Aushalten!"

      LG, Gerlinde

      PS @ 2 x 2 Seppen:
      Seid bitte lieb zueinander und legt Euch nicht gegenseitig die Haxen ;-).
      Zumindest ist Kuscheln mit 'Partners' schoener - probatum est =
      4 x Haareverwuscheln dann also = Manno, das artet ja in Stress aus :-D :-D !


      Löschen
    3. Meinung anderer wird in abweichenden Meinungsfaellen kontrolliert und dann hinterfragt, WER evtl. an meiner abweichenden Meinung denn sterben koennte und ob meine - wenn auch abweichende - Meinung wenigstens noch im Rahmen der Legalitaet ist.
      Stirbt Niemand und ist im legalen Bereich - kehre ich schon auch die Meinung Anderer unter den Tisch z.G. meinerselbst!
      ... schon 5 x so, wenn ich evtl. Folgen alleine selbst aushalten muss!

      LG, Gerlinde

      PS @ 'Seppen':
      Werde fuer Euch das Abendgebet uebernehmen:
      "Vater lass den Kater mein morgen nicht so grausam sein!"

      Oder ihr probiert das selbst mit dem - mM - 'Wolf-Abendgebet' in DERlei Faellen:
      "Muede bin ich - geh zur Ruh.
      Deck meinen Bauch mit Deinem zu.
      Steck in rein und lass ihn drinn
      - bis ich eingeschlafen bin ! "

      .... und Deeeeckung: tief-fliegende Schuhe aus viiiielen Richtungen ;-) ?!

      Löschen
    4. Stimmt, aber nie am Abend...

      Löschen
  28. Und Jisella hat recht. Heute ist der 11.11. und um 11:11 Uhr habe ich 4 von mir im Spiegel entdeckt.

    AntwortenLöschen
  29. Naaaaa, noch keiner von Euch sechsen wach vom Hicks?
    ... und ich dachte, ich bin mal besonders nett und haue die Eier f. Fruehstueck schon mal in die Pfanne = sind ja heute so angenehm viiiiele ;-) !

    LG, Gerlinde
    Kaffee (mit 'Hammer' ;-) !) gefaellig?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Her mit den Eiern, Gerlinde, da kann man garnicht genug von haben...
      Am besten noch mit durchwachsenem Speck!
      LG - lechz - Wolf.

      Löschen
  30. ;-) - kicher: keiner von Euch duennen Heringen eignet sich mM f. 'Speck' = aaalles muss man wohl wieder selber machen. Dabei reichen mir doch eigentlich schon die Versuche der 'restl. Welt' bzgl. 'mich mitunter in die Pfanne hauen'.

    Zumindest haben wir - aufgrund der viiiielen Seppen* ausreichend Eier auch f. Jisela, so dass diese ihre Eigenen nicht zum Fruehstueck mitbringen braucht.
    Wobei ich mir manchmal nicht sicher bin, ob die Kleine nicht vielleicht die Groesseren hat ^^ + ;-) !
    Ach ja, Wolf, gelte ich als 'duchwachsen' genug, wenn ich eben nur ab und an brav bin?


    LG, Goerlinde

    * Sepp, Du hast's ja noch gut mit der Mehrzahl Deines Namens ('klar' wie Suppe = Suppen; Sepp ist Seppen. ABER Gerlinde ? Lt. meiner Brueder und meiner Mutter: Katastrophe/Weltuntergang ^^!!!)
    Jedoch, just call me 'Dave B.' = I'll take YOU six on (nicht nur dessen 'Take 5' !) UND bin auch meiner Familie heil entkommen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerlinderlinge ? Gerlinds ? Gerlindies ? Gerlinden ?

      Löschen
  31. Ach , liebe Gerlinde- das "Eiergeschäft" erledigt mein Mann- Rührei- weich gekochte, nur schälen tue ich die Letzteren. Ansonsten hatten wir gestern Trauertag, denn einer unserer ehm. Kanzler-Schmidt- war ja verstorben. Leider. Aaaber wer schafft schon die Mitte 90? als Kettenraucher bis zum Ende seiner Tage ?????? Aber ja doch, einer wird das schaffen-es ist unser Sepp x2 oder mal 4 seit gestern, 11.11. . Ansonsten habe ich gestern ein wunderschönes Appartment in Swinemünde gebucht 4.1.-30.1.2016-denn die Ostsee ist auch im Winter schön und die Luft ist klar.Wenn wir dann zurück sind, ist es Februar und dann ist der Frühling nicht mehr allzu weit weg. Siehste, Gerlinde so geht das hier. Es geht immer irgendwie weiter im Leben eines Rentners.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich schaff das nicht. Auf keinen Fall. Will auch gar nicht. 80 maximal und dann muss schluss sein. Ansosnten hoert sich das gut an..mit dem Urlaub. Winterspaziergaenge am Meer sind schon was feines.

      Löschen
    2. ich denke genauso- Schmidt hatte doch Glück so "einschlafen" zu können.
      Ja der Urlaub- und 616 Euro für einen Monat -wünderschöne, 46qm Wohnung alles inklusive wie Garage , Wäsche u.s.w. So , und wenige km weiter auf Usedom (Germany ) das Dreifache . Warum soll ich das bezahlen, wenn es andersrum auch geht. Und viel los ist auf Beiden Seiten nichts mehr. Egal. Wichtig waren deutsche Sender-ein wenig Freude muß man ja haben. Gelle?????

      Löschen
    3. Bei mir muss niemand 'nen Stecker rausziehen und wenn das mit dem eiunschlafen nicht klappt, gibt's immer 'ne 30/30 Llama. .

      Ansonsten : Na eben. Recht hast Du.

      Löschen
  32. Take five - Gerlinde, das schaffst selbst Du nicht...
    And when i took two in my life i was the last one, cause the ladies were gay...
    Hat der Pural mit 'Gerlinden' irgendwas mit Sex zu tun?
    Klär uns auf, Gerlinde, klär uns auf!!!
    LG - s'Wolferl.

    AntwortenLöschen
  33. oh, my god-in english today. "Wolferl", Du Ferkel-hast aber auch ALLES ausprobiert-datt Jerlinde wird daraus eine wilde Geschichte machen. Aber, sie hat ja auf alles eine Anwort.
    PSsss..... mir hat eigentlich immer einer gereicht, aber manchmal war der Eine eine EINE. neee, nee, nee. Watt muss der Mensch, dh. die Frau alles erdulden.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das passiert beim Wolferl immer, weil er sich um 6 in der Frueh' , 2 Viagra in den Tee ruehrt. Dann geht's halt nurmehr um's lustmolchen.

      Löschen
    2. Gemein, so gemein - hier mein Geheimnis auszuplaudern...

      Gnrpfff

      Löschen
  34. Liebste Gisela, das waren die Zeiten damals, nicht ich...
    So so, Du hattest mal Eine - nicht schlecht!
    Januar in Swinemünde, Glückwunsch. Räucheraal und Dorsch, watt willste mehr?
    Ganz liebe Grüße - Wolf.

    AntwortenLöschen
  35. Gisela, ich habe mir gestern, am 11.11. umd 19:11 Uhr einen Kasten Gaffel-Kölsch gekauft, für € 11,11. Watt sachste jetzt?

    AntwortenLöschen
  36. -der EINE!-Eine " die EINE" ekelhaft -datt mit dem Bier geht hier noch besser : Kaufe 10 aber (über Monate) einen FREI. Köthener Export - geht auch in die US of A. Kann man sich dran gewöhnen. Aber mit all unseren Pillen nicht so gut

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sachma, Gisela, für den General ist es doch auch nicht ekelhaft, oder... ???
      Wie, kaufe Zehn und einen Frei?
      Watt iss datt dann?
      Dein Auto versinkt bis auf die Hinterachse, nur damit Du einen Kasten Bier umsonst bekommst???
      Köthen, ich sage nix mehr!

      Löschen
    2. Datt war auch nich der General.! 10 Kisten über Zeit gekauft-je einen Stempel, Karte voll mit 10-dann einen Kasten frei. Sepp, wenn Dein Kopf etwas freier wäre von all den "schwulen" Gedanken, dann Daumen hoch.......den DAUUUUUMEN.

      Löschen
  37. Also.....hier gibt's nur Trumer Pils von meinen Spezln in Obertrum oder ein gutes Ayinger. Grundsaetzlich lehne ich Industriebier der Interbev ab.
    Heute Abend in Brisket in Ofenrohr, Mashed potatoes mit Speck, Mais, Erbschen, gerostete Zwiebel fein geschnitten, Coleslaw und natuerlich Pork n' Beans fuer kraeftiges ausatmen. Das wird wieder ein echtes Fest auf der Ranch. Getraenke ausreichend vorhanden und ich hatte in meiner Reisebar noch eine 1975 Flasche Seagram's , die Samstag geschlachtet wird. Dann wuensch' ich mir wieder, dass Wochenenden eigentlich 5 Tage dauern sollten. Ansonsten ist die jaehrliche "Fress- und Saufparty" bereits voll im Gange. Die Nation frisst sich voll, damit man sich fuer's Neue Jahr "Abnehmen" vornehmen kann. Hochsaison fuer Sodbrennen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich versuche am Abend nicht mehr zu deftig zu essen. So, für den Chefff Gulasch , Spargel, Kartoffeln und ich: ne Büchsen-Suppe = Entensuppe. Aber , wie das so ist, Luxus-Suppe , pffff-die Ente hat wohl ne Auszeit gehabt, Frage mich, wie die diese Suppen zustande bringen. Allerdings-kein Sodbrennen nachts um 2Uhr(wie üblich)

      Löschen
  38. Diese Kocherei alleine für Dich??? Wirklich-ist ne Menge.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nee, da kommen drei Bekannte, die sich ihren Truter fuer Thanksgiving erlegen wollen. Cheesecake Factory hat keien Truthahn mehr auf dem Menu. Zu wenige, zu teuer, zu miserabel.

      Löschen
  39. Sepp, guten Hunger, aber beim Köpfen des Seagrams bitte nicht schneiden, obwohl, ich glaube, Gerlinde ist Arzthelferin. Sie macht dann garantiert bei Dir eine stabile Seitenlage...

    Gisela, ne Entensuppe aus der Tüte: Wie soll denn das gehen?
    Diese Suppen kommen direkt von Bayer Leverkusen und werden dann nur noch von Maggi verpackt. Mahlzeit!
    Heute: Sahneheringe mit kleinen Kartoffeln und Gaffel-Kölsch.

    AntwortenLöschen
  40. Sahneheringe hier am Samstag- eine Nacht ziehen lassen. Hmmmmm. LL nicht mißverstehen-"Einen in der Nacht ziehen lassen."............Dose war es, die Ente hat mal reingesehen , dann reingespuckt, da waren so mickrige Stückchen drin, datt wars. Und da Exquisit (ha, ha, ha) teuer. Vor Weihnachten geht alles-und ich bin drauf reigefallen.

    AntwortenLöschen
  41. Dosensuppe -mit egal welcher 'angeblichen' Fleischeinlage: iiijaa, haben das Fleisch wohl EINmal daran schnuppern lassen = grmpf auch bei mir und DERlei darum meist nur in 'Notfaellen' (Reisen) oder als Basis sprich: wird dann meist noch selbst aufgepeppt.

    Gegen Deine Sodbrand-Gefahr: Der letzte Happen Deines Abendessens sollte evtl. ein groesserer Loeffel Joghurt sein. Lt. G.2 hilft DAS besser als die Medikamentation auf welcher er offiziell waere und uns aber zuuu 'negative Negativ-Wirkungen' hat.

    ... und Joghurt, blank, im Grossgebinde geht bei mir im Kuehlschrank ohnehin niiie aus:
    - ueberkommt's mich - AUSnahmsweise!!! - suess: Marmeladen-Recycling = hinein damit
    - schaerfere auslaend. Gerichte wegen unterschiedlichem Schaerfeempfinden im u/Haus: Kleks Joghurt daneben.
    - Div.'s Saucen-Basen: Joghurt. Die Schnellste und eine der Besten zu Steak oder Kalt-Fleisch: 1 Tasse Blank-Joghurt und 1 gehaeuften Essl. Koerndlsenf hinein. Evtl. noch Salz dazu - sollte der Senf zuuu essigsauer sein.

    Also: Joghurt und Karotten = wenn NUR noch diese 2 items im Kuehlschrank zu finden sind, dann hast Du mein Haus gefunden ;-)!

    Ansonsten: werde wohl ein relativ computerfreies WE haben, da in wenigen Std. unterwegs zu genau so was Aehnlichem wie Du Dir wohl gerade gebucht hast: Strandspaziergaenge an noch unbesetzen Straenden als verlaengertes WE.
    2 Problem wird's f. mich allerdings geben:
    - dass es hierfuer eigentlich mitunter fast schon zuuuu sonnig werden kann (= mag ich nicht :-o) und dort gibt's dann auch nicht mal Baeume unter deren Schatten ich herumhoppsen koennte.
    Diessen a. Ammersee hatte DIESbezueglich f. mich ja Traum-Sit.: da hingen etliche der Baeume mit ihren breiten Aesten ziemlich weit und niedlich ueber Wasser. Leider bin ich bzgl. Sonne eine ekelhafte Zierpflanze: kein Baum und nur Sonne = grantige Gerlinde.
    Kannst Dir vorstellen, dass es 'gG' aufgrund dessen, dass vorgenannte Situation eine 'australische Spezialitaet' ist, oefter mal gibt. also mit u/outback bin ich immer seeehr schnell 'fertig': Morgens und Abends und dazwischen wird moeglichst in 'haeusl. Sicherheit' Deckung genommen.
    Es ist dies nicht wegen Taint o.ae., aber ich krieg' da einfach furchtbar schnell 'Hohlraum-Sausen' (= Kopfweh) und mein Blutdruck sinkt meist rapide auf gefaerhliche Sit. runter ^^!

    - wir sind zu Viert ^^ ^^ ^^ und DAS ist f. mich so ziemlich die schlimmste Kombination von Welt, weil ich da mind. immer EINEN im Genick sitzen habe (und das nicht gewoehnt bin ^^). G.2 alleine: 1 x ihm erklaeren, dass ich 'Me-time' brauche = drueckt er sich in weiiiterem Bogen um mich herum = fein; ich danke ihm dies auf Knien!
    Dreie geht auch noch zum untereinander 'beschaeftigen' waehrend ich mich schon mal 'verstecke'.
    Ab 5 Personen: immmmer besser, da auch das '3er-Spielchen' leichter zu exerzieren!
    Ich weiss nicht, ob wenigstens Sepp DIES versteht, aber ICH fuehle mich einfach mitunter selbst 'as crowd' und kann dann niemanden um mich haben.
    Hat Sepp uebrigens heute vorsichtshalber seine Sonnenbrille auf, damit er von seinen eigenen Kopien nicht geblendet wird :-D ?!

    @ LL:
    Bestes 'buy two get one free' habe ich letztes WE auf besagter Geb.-Party gesehen, wo die Jungs des Hauses doch glatt ihren Eltern folgendes Schild an einen der Stuetz-Balken des Hauses gehangen haben:
    "Parents for sale - buy one, get one free"
    ... und gleich mal stopp zu Deinen ueblichen Gehirnwindungen mit ach sooo viel Spezial-Wind drinnen: Nix dirty WE at all, da man wohl wirklich ziemlich einander im Genick sitzt. ZUsatz-Problem: ich werden denen ggue. meinen kuerzlichen Urlaub teilweise erzaehlen muessen, da ich dort auch gemeinsame Freunde besuchte = aufgrund eines schlimmen Krankheitsfalles dort, wird dies u.a. eine seeehr schmerzvolle Erinnerungstour f. mich werden.

    LG, Gerlinde
    tschuess mit 'ue' und tschau mit 'au'





    AntwortenLöschen
  42. Hast ja Recht, Gerlindchen, wer von uns möchte denn ständig einen im Nacken haben?
    Niemand!
    Deine Joghurt-Senf Kration wurde von mir abgespeichert, nicht schlecht, Frau Specht!
    Tschau mit Au - s'Wolferl!

    AntwortenLöschen